Europa-Park Stadion, Freiburg, Deutschland

  • Gebäudeart:
  • Sportstätten
Vollbild Schließen Street View

Neues Stadion für Fußball-Bundesligisten SC Freiburg mit Schraubverbindungen für Fertigteilkonstruktionen realisiert

Das neue "Europa-Park Stadion" mit einer Kapazität von 34.700 Zuschauern wurde von HPP Architekten für den deutschen Fußball-Bundesligisten SC Freiburg entworfen. Im Norden Freiburgs, in der Nähe des Flughafens und mit hervorragender Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr gelegen, ersetzt es das "Schwarzwaldstadion" von 1954.

Erdbeben, Zuschauer und ihr Einfluss auf die Gebäudestatik

Stellen Sie sich vor, mehr als 30.000 Zuschauer springen bei einem Fußballspiel im Rhythmus auf und ab. Das Bauwerk, das sie trägt, ist dynamischen Lasten und Vibrationen in den Fundamentverbindungen ausgesetzt. Außerdem muss das Planungsteam berücksichtigen, dass Freiburg in einer Erdbebenzone 2 liegt. Die Anforderungen an die Aussteifung aufgrund von Erdbebenkräften mussten bei der Bemessung berücksichtigt werden.

Für anspruchsvolle Projekte wie dieses ist Expertise gefragt. HPP verfügt über umfassende Erfahrung im Sportstättenbau, ebenso wie Krebs + Kiefer, die für die gesamte Tragwerksplanung und die Brandschutzplanung verantwortlich waren. Ergänzt wurde das Kompetenzspektrum durch Knippers Helbig für die Stahlbaukonstruktion und -planung.

Stützenverbindungen für Erdbeben-Beanspruchung können in Deutschland in den meisten Fällen für alle Erdbebenzonen (0 bis 3) in Gebäuden der Bedeutungskategorie I bis III mit nicht mehr als 6 Vollgeschosse eine Bemessung, auch der Fertigteil-Anschlüsse, nach den Eurocodes 2 bis 7 – gegebenenfalls in Verbindung mit bauaufsichtlichen Zulassungen der Verbindungsmittel sowie bei Bedarf mit zusätzlichen konstruktiven Maßnahmen nach Anhang A des Eurocode 8 ausgeführt werden.

In allen Betonfertigteilstützen dieses anspruchsvollen Bauwerks plante das Ingenieurbüro Schraubverbindungen von Peikko ein. Die Stützenverbindungen, bestehend aus HPKM® Stützenschuhen und HPM® Ankerbolzen, dienen im Montagezustand als Kragstütze und im Endzustand als Aussteifung für Normalkräfte.

Konstruktion in Betonfertigteil- und Stahlbauweise

Mehrere Stadien hat die Firma Köster bereits mit Produkten und Lösungen von Peikko realisiert: BayArena Leverkusen, Rot-Weiss Erfurt, Rot-Weiss Essen, das Hotel und Museum für Borussia Mönchengladbach.

Das Dachtragwerk wurde von knippers helbig als rund 44 m von der Außenwand nach innen auskragende Stahlfachwerkkonstruktion geplant. Die Fachwerkträger werden von außenliegenden geneigten Stahlstützen gehalten, die die Zugkräfte in die Fundamente einleiten. Sie bilden auch die einzigartige und charakteristische Zickzack-Fassade des Stadions.

Dort, wo die Dachkonstruktion auf der Wand oder den Stützen auflagert, wurden für die Verankerung der Anschlüsse der Stahlbauteile an die Betonkonstruktion verzinkte Ankerbolzen eingesetzt.

„Mit Schraubverbindungen für Betonfertigteile ist der Rohbau eines Stadions innerhalb von 12 Monaten fertiggestellt“, erklärt Thorsten Heskamp, Ingenieur im Technischen Büro der Peikko Deutschland. In diesem Fall dauerte die Bauphase länger, aber am Ende ist der SC Freiburg zufrieden, endlich in sein neues Zuhause einzuziehen und ein neues Kapitel in seiner Geschichte zu schreiben.

Mehr lesen down-arrow.png

Projektdaten

Nutzfläche:
16 300 m2
Bauunternehmen:
Köster GmbH
Tragwerksplanung:
Krebs + Kiefer Ingenieure GmbH; Prüfingenieurbüro: schlaich bergermann partner; Stahlbau: Knippers Helbig
Architekturbüro:
HPP Architekten GmbH
Fertigteilwerk:
SBL Schwarzwälder Beton-Fertigteile-Werk GmbH & Co. KG
Lieferzeitraum:
2018
Fertigstellung:
2020

Kontakt